Gebacken

Brot in nur 5 Minuten: Das Overnight bread

29/07/2016

Stellt euch folgendes Szenario vor: Es ist Sommer. Es ist Urlaubszeit. Ihr verbringt einen ganzen halben Tag an Flughäfen und in Flugzeugen. Ihr kommt spät am Abend zuhause an. Hunger habt ihr keinen mehr, deswegen spielt der ratzeputz vor dem Urlaub leer gegessene Kühlschrank auch keine große Rolle.

Bis zu diesem Zeitpunkt. Am nächsten Morgen sieht das nämlich ganz anders aus. Kühlschrank auf, Verzweiflung an; OH NEIN, WAS SOLL ICH DENN JETZT NUR FRÜHSTÜCKEN?!
Wer trennt sich schon gerne morgens von seinem Pyjama, um in den Supermarkt zu gehen?
Hungrig, wohl gemerkt.

Genau in diesem Szenario befinde ich mich. Genau in diesem Moment. Eine Qual, sage ich euch. Ich wünschte, ich wäre gestern meinem eigenen, innerlichen Rat gefolgt und hätte ein sogenanntes Overnight Bread angesetzt. Brot geht schließlich immer. Und meistens findet man in den Tiefen seiner Küchenschubladen doch noch den ein oder anderen Honig, oder einen Rest Marmelade im Kühlschrank, der als Belag durchgeht.

Ein Overnight Bread ist kein großer Aufwand. Einmal alles zusammen gerührt, gibt man den Teig in eine Kastenbackform oder – je nach Belieben – auf ein Backblech und lässt ihn darin oder darauf bis zum nächsten Tag abgedeckt ruhen. Es sollten mindestens 6 Stunden zwischen dem Setzen des Teiges und dem Backen liegen, damit dieser ausreichend gehen kann.
Während viele Rezepte besagen, dass man den Teig abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen sollte, sage ich, dass es genauso gut im kalten Backofen geht. Vorteil hierbei: Man muss am nächsten Morgen nicht erst warten, bis der Teig seine Temperatur auf Zimmertemperatur dereguliert hat. (Einen kühlschrankkalten Teig backen? Nix gut!)

400g Mehl
3-4 TL Trockenhefe
1 ½ TL Salz
1 ½ TL Zucker
3 dl Wasser
(Evtl. ein wenig neutrales Öl)

Alles zusammenrühren – fertig!
Bei diesem Rezept handelt es sich um ein Grundrezept. Ihr könnt dieses je nach Belieben erweitern. Ich habe beispielsweise zusätzlich Sonnenblumenkerne und Sesam verwendet, um ein wenig mehr Geschmack und Nährstoffe, sowie Crunch zu erhalten.

Tipps und Tricks: Ich empfehle stets zuerst alle trockenen Zutateten gut miteinander zu vermischen – auch die Hefe! – vor dem Zusetzen der flüßigen Komponenten.

Gebacken wird das Ganze, nach dem overnight Gehen des Teiges, 50 Minuten lang bei 220°C auf der mittleren Schiene des Backofens. (Ich empfehle Ober- und Unterhitze.)

Happy breakfast!

No Comments

Leave a Reply

*